Wohnraum dämmen

Aerogel Matte zum Wohnraum dämmen

Hinweis: Auf dem Bild sehen Sie einen Heizanstrich, während er aufgetragen wird. Später wird hiervon nichts mehr zu sehen sein.

Wohnraum dämmen mit Aerogel!

Effiziente Wärmedämmung für Ihr Zuhause

Den Wohnraum dämmen mit Aerogel ist eine fortschrittliche Methode, um Ihr Haus effizient zu dämmen. Hier sind einige wichtige Informationen:

  1. Was ist Aerogel?

    • Aerogel ist ein extrem leichtes und poröses Material, das ursprünglich aus der Raumfahrt stammt.
    • Es hat eine hervorragende Wärmedämmung, obwohl es nur wenig Volumen einnimmt.
    • Aerogel besteht aus einem Netzwerk von winzigen, luftgefüllten Hohlräumen, die die Wärmeübertragung stark reduzieren.
  2. Vorteile beim Wohnraum dämmen mit Aerogel:

    • Hervorragende Wärmedämmung: Aerogel weist eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit auf (nur etwa 0,013 W/(mK)). Dadurch können Sie auch mit dünnen Schichten eine effektive Dämmung erreichen.
    • Platzsparend: Im Vergleich zu herkömmlichen Dämmstoffen benötigt Aerogel weniger Raum. Sie verlieren also weniger Wohnfläche.
    • Gute Schalldämmung: Aerogel reduziert nicht nur den Wärmeverlust, sondern auch den Schall.
    • Flexibilität: Aerogel-Dämmplatten kann in verwinkelten Räumen, hinter Heizkörpern und an Rundungen angebracht werden.

Die Wärmedämmung mit Aerogel kann äußerst effizient sein, selbst bei vergleichsweise geringen Dämmstärken. Um die Äquivalenz zwischen 10 mm Aerogel und Styropor zu berechnen, verwenden wir die folgende Formel:

  • Wärmeleitfähigkeit von Aerogel:
    • Die Wärmeleitfähigkeit von Aerogel beträgt etwa 0,016 W/(mK) .
  • Wärmeleitfähigkeit von Styropor:
    • Die Wärmeleitfähigkeit von Styropor (EPS) variiert je nach Dichte und Typ, liegt jedoch typischerweise zwischen 0,030 und 0,040 W/(mK).

Nun setzen wir die bekannten Werte ein:

  • Dämmstärke mit Styropor = 10mm x 0,040 W/(mK)
    0,016 W/(mK)        = 25mm

Fazit: Wenn Sie 10 mm Aerogel durch Styropor ersetzen möchten, benötigen Sie eine Styropor-Dämmstärke von etwa 25 mm, um eine ähnliche Wärmedämmung zu erreichen.

Wohnraum dämmen

mit Innendämmung bietet zahlreiche Vorteile, wenn es darum geht, Ihr Zuhause energieeffizienter und komfortabler zu gestalten. Hier sind einige der wichtigsten Gründe, warum Sie eine Innendämmung in Betracht ziehen sollten:

  1. Energieeinsparung: Eine gut ausgeführte Innendämmung kann Ihre Heizkosten erheblich senken. Durch die Reduzierung von Wärmeverlusten über die Innenwände bleibt die Raumtemperatur angenehm, ohne dass Sie die Heizung ständig aufdrehen müssen.
  2. Erhaltung des historischen Charakters: Wenn Sie ein älteres Gebäude mit Stuck, Fachwerk oder Ornamentmalerei besitzen, ermöglicht die Innendämmung eine Dämmung, ohne die äußere Fassade zu beeinträchtigen. So können Sie den Charme und die Schönheit Ihres Hauses bewahren.
  3. Schutz vor Schimmelbildung: Eine Innendämmung reguliert die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum. Dadurch wird die Bildung von Schimmel verhindert. Besonders wichtig ist dies, wenn Sie alte Fenster durch luftdichte Modelle ersetzen, da sich die Raumluftfeuchtigkeit ändert und Kondenswasser an kalten Stellen entstehen kann.
  4. Kein Gerüst erforderlich: Im Gegensatz zur Außendämmung benötigt die Innendämmung kein Gerüst. Dies macht die Durchführung einfacher und kostengünstiger.
  5. Schrittweises Vorgehen: Sie können Raum für Raum vorgehen, anstatt das gesamte Haus auf einmal zu dämmen. Dies ermöglicht eine flexible Umsetzung je nach Budget und Zeitplan.
  6. Gesundheitsvorteile: Gut gedämmte Innenräume tragen zur Gesundheitsprävention bei. Die regulierte Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit schaffen ein angenehmes Wohnklima.

Insgesamt bietet die Innendämmung eine effektive Möglichkeit, Ihr Zuhause zu modernisieren, Energie zu sparen und gleichzeitig den historischen Charakter zu bewahren.

7. April 2024

0 Kommentare